Vom Telefonhäuschen zur Bücherzelle

tonndorf-telefonLesestoff für alle: Tonndorf bekommt seine Bücherzelle

Hamburg, 25. Juni 2015 –Tonndorfer Leseratten bekommen neues Futter. Um ihren Stadtteil zu beleben, haben Bewohner und Unternehmer kurzerhand ein Telefonhäuschen zur Bücherzelle umgebaut. Entstanden ist eine kleine Insel der Begegnung, die an diesem Samstag um 11:00 Uhr vor dem Studio Hamburg an der Tonndorfer Hauptstraße eingeweiht wird.

Das einfache Prinzip: “Bücher herausnehmen, lesen, zurückbringen.” erklärt Steffi Karsten, Initiatorin der Bücherzelle. Dafür, dass es einen lebendigen Austausch in der Bücherzelle gibt, sorgen im besten Fall alle Stadtteilbewohner mit ihren Lieblingsschmökern. Eine Idee, die begeistert: “Wir rannten offene Türen ein. Erst bei den zuständigen Behörden im Wandsbeker Bezirksamt, dann bei den Bewohnern, die uns mit Büchern und auch finanziell geholfen haben und schließlich bei den Tonndorfer Unternehmen, die uns bei der Umsetzung großartig unterstützt haben”, so Steffi Karsten. Der Billbroker Logistikdienstleister Comlift, dessen Chefin Tonndorferin ist, transportierte die ca. 300 kg schwere Telefonzelle von Berlin nach Hamburg. Umgebaut haben sie der Tischler Helmut Biehl und sein Team. Für die Aushebung der Grube und die Aufstellung an der Tonndorfer Hauptstraße sorgte die Tiefbaufirma Fritz Hack.

Seit 2014 stärkt der Facebook-Blog ICH MAG TONNDORF das ehrenamtliche Engagement in Tonndorf und verhilft dem stillen Stadtviertel zu neuem Schwung. Der Name ist Programm. Denn Tonndorf, dessen 700stes Jubiläum 2014 einfach vergessen wurde, hat Qualitäten, die sich erst auf dem zweiten Blick offenbaren. Viel Natur, ein Strandbad, gute Anbindung aber eben kaum Kultur. Von der B75 und Bahn geteilt hat Tonndorf weder eine Ortsmitte, noch einen Markt, keine Bücherhalle, kein Kino, kein Stadtteilbüro, kaum Spielplätze, noch einen anderen nicht kommerziellen Ort der Begegnung und der Verbundenheit. Das soll sich nun ändern. Mit der Bücherzelle beschenken sich die Tonndorfer Bürger und Unternehmer selbst. Weitere Projekte sollen folgen.

Wer gern Bücher für das Tonndorfer Bücherhäuschen spenden möchte, kann diese in die Bücherzelle einstellen – sofern noch Platz ist.

Pressekontakt:
ICH MAG TONNDORF
c/o Nur gute Texte
Anette Bierbaum
info@nur-gute-texte.de
ichmagtonndorf@gmx.de
www.facebook.com/TonndorfHamburg

Comlift GmbH auf Facebook